Startseite2021-05-16T10:57:14+02:00

DIE BURG DES GÖTZ VON BERLICHINGEN

Wie aus dem Bilderbuch – Burg Hornberg:

die Perle im Neckar-Odenwaldkreis

Freier Blick nach allen Seiten! Burg Hornberg thront majestätisch auf einem Felsvorsprung über dem Neckartal bei Neckarzimmern. Sie ist die Ritterburg der Superlative, eine der ältesten Deutschlands, die größte und besterhaltene Burgruine am Neckar und die Heimat des Götz von Berlichingen, dem berühmtesten und rauflustigsten Reichsritter im Spätmittelalter. Hier lebte er von 1517 bis 1562, insgesamt 45 Jahre, die längste Zeit seines Lebens. Ihm ist es zu verdanken, dass die Wehranlage ein geschichtsträchtiger und zugleich lebendiger Ort geblieben ist, der seinen Zauber nie verloren hat.

Es ist die Zeit der Ritter ohne Furcht und Tadel, Haudegen, Raufbolde und Spießgesellen, blitzenden Schwerter und blutigen Fehden, Festungen und Belagerungen … Große und kleine Ritterfans können Burg Hornberg und ihre Originalschauplätze selbständig entdecken. Die Anlage ist nach zehnjähriger Grundsanierung bestens in Schuss und bietet noch mehr Attraktionen.

Ihre Familie Baron Dajo von Gemmingen-Hornberg

Burg Hornberg® – Aktuell

Load More Posts

Burg Hornberg® – Erkunden und Erleben

Über 24 Stationen führt Ihr Rundgang durch die Welt der Burg Hornberg. Über den Äußeren und Inneren Zwinger erreichen Sie die Kernburg und ein Labyrinth an Mauergängen, Türmen, Treppen und Innenhöfen. Hier lebten die Ritter, unter ihnen Götz von Berlichingen, der Ritter mit der eisernen Hand.

Im Burgplan sind acht Attraktionen rot hervorgehoben und mit Informationen verlinkt. Ein virtueller Vorgeschmack, was Sie bei Ihrem Besuch erwartet.

Untere Burg Burgshop und Eintrittskarten Innerer Zwinger Burgverlies Burgkapelle Treppenturm mit Renaissance Portal Palas der Herren von Berlichingen Bergfried

zum Plan mit Bau-Epochen

Burggeschichte der Zwei Burgen Hornberg

ca. 1140-1219
Grafen von Lauffen

Erste urkundliche Erwähnung der Burg unter Graf Boppo V. von Lauffen.
WEITERLESEN

1259-1272
Bischof Heinrich von Leiningen

Heinrich von Leiningen wird Burgherr. In diese Zeit fällt der Bau der Oberen Burg.
WEITERLESEN

1273
Hochstift Speyer

Nach dem Tod von Leiningens geht die Anlage an das Hochstift Speyer.
WEITERLESEN

1336-1363
Bischof Gerhard von Ehrenberg

Der Bischof veranlasst den Bau des 30 Meter hohen Bergfrieds.
WEITERLESEN

1399-1456
Bischöfe Raban und Reinhard von Helmstatt

Der Innere Zwinger wird zusätzlicher Schutzbau.
WEITERLESEN

1467-1517
Schott von Schottenstein

Unter Lutz und Konrad Schott wird die Burg weiter wohn- und wehrhaft ausgebaut.
WEITERLESEN

1517-1562
Götz von Berlichingen

1517 kauft Götz von Berlichingen für 6500 rheinische Gulden Burg Hornberg.
WEITERLESEN

1562-1567
Hans Jakob von Berlichingen

Burg Hornberg geht an Sohn Hans Jakob von Berlichingen über.
WEITERLESEN

1587
Philipp Ernst von Berlichingen

Philipp Ernst von Berlichingen wird Alleineigentümer der Burg.
WEITERLESEN

1594-1612
Hans Heinrich von Heusenstamm

Der kurfürstlich-mainzische Rat wird 1602 als neuer Burgherr belehnt.
WEITERLESEN

seit 1612
Herren von Gemmingen-Hornberg

Reinhard "der Gelehrte" erwirbt die Burg Hornberg.
WEITERLESEN

1618
Ausbruch 30-jähriger Krieg

Im gleichen Jahr wird das Renaissance-Schloss in Neckarzimmern fertig.
WEITERLESEN

1688
Pfälzischer Erbfolgekrieg

Französische Invasoren richten unglaubliche Verwüstungen an.
WEITERLESEN

1688-1932
Burg Hornberg im Dornröschenschlaf

Die Burg wird nicht mehr bewohnt, sondern nur noch von der Familie verwaltet.
WEITERLESEN

1932
Margarethe von Gemmingen-Hornberg

Die Untere Burg wird renoviert und ist wieder Stammsitz.
WEITERLESEN

1990
Familie Dajo von Gemmingen-Hornberg

Die 11. und 12. Generation folgt der Tradition.
WEITERLESEN

Burg Hornberg® – Erlebniswelten

Themenführungen
Vermietungen

Burg Hornberg® – Shop

Burg Hornberg® – Anfahrt

Newsletteranmeldung



Nach oben